HRC-Ergo-Cup

Schon eine kleine Tradition fand gleich zu Beginn des Jahres, am 02. Februar, statt, unser Ergo-Cup. An diesem Samstag trafen sich ca. 25 Sportler unseres Vereins um herauszufinden wer auf dem Ruderergometer der Schnellste ist. Wir haben uns über eine große Teilnehmerzahl aus der Ruderjugend gefreut. Lediglich 8 Teilnehmer haben, teils aus gesundheitlichen Gründen, abgesagt.

Nach einer Verzögerung, die uns unsere Technik Bescherte, ging es 10 Uhr endlich los. Insgesamt wurde sich in 14 Rennen gemessen, wobei die Staffel der Generationen wieder einmal der krönende Abschluss war. 4 Teams mit 4 Sportlern traten dabei gegeneinander an und wurden lautstark von den Zuschauern unterstützt. Die Stimmung war bei diesem Höhepunkt am Kochen. Diejenigen die zum ersten Mal dabei waren kamen gar nicht mehr aus dem Staunen heraus angesichts der tollen Leistungen die gezeigt wurden und der unglaublichen Atmosphäre.

Nach der Siegerehrung klang die Veranstaltung bei einer zünftigen Bratwurst aus.

Vielen Dank an alle Sportler, Zuschauer, Organisatoren und Helfer für das schöne Event.

Saisonrückblick Wanderrudern

Unsere Wanderruderer wahren im vergangenen Jahr wieder sehr fleißig. Auch 2018 hatten wir viele Sportler, aus allen Altersklassen, die den Fahrtenwettbewerb erfüllt haben. Insgesamt haben es 20 geschafft die Kriterien zu erfüllen, darunter 5 die dies zum ersten Mal erreicht haben. Zudem sind 14 Ruderkameraden/-dinnen im Jahr 2018 mehr als 1000 km gefahren. Glückwunsch zu diesen Leistungen!

Des Weiteren wollen wir unserem Langjährigen Wanderruderwart Hansi Thurmann danken. Viele Jahre hat er als Wanderruderwart die Wanderfahrten, regelmäßige Ausfahrten organisiert. Zum Teil hatten bis zu 23 Mitglieder des HRC an Wanderfahrten teilgenommen.

Da Hansi zu Beginn des Jahres 2019 sein Amt abgibt, möchten wir ihm, für die letzten 14 Jahre in denen er dieses Amt bekleidet hat, sehr herzlich danken. Übernommen wird es von Iris Knips. Ihr wünschen wir natürlich ebenfalls viel Spaß mit der neuen Aufgabe.

Weihnachtsfeier der HRC-Jugend

Eine erfolgreiche und spannende Saison ist vorbei und Weihnachten steht vor der Tür. Das hat unsere Ruderjugend letzte Woche gefeiert. Mehr als 40 Kinder und Eltern waren am 14.12. im Bootshaus versammelt und haben das Jahr bei Bratwurst und Kinderpunsch ausklingen lassen.

Dank unserer Jugendwartin Tilla konnten wir bei unserer Weihnachtsfeier nicht nur essen und trinken. Es gab für die Kinder und Jugendlichen auch einen Basteltisch, einen Filmraum sowie Lebkuchen zum verzieren. Am Feuerkorb konnte man sich bei den niedrigen Temperaturen wärmen und Knüppelkuchen backen. Vielen Dank noch einmal für die Organisation.

Wir danken auch den fleißigen Helfern, die beim Auf- und Abbau geholfen haben, sowie den Trainern, die für die Bratwürstchen verantwortlich waren.

So, nun da wir allen gedankt haben, wünschen wir, die Ruderjugend, euch eine schöne Weihnachtszeit und einen fleißigen Weihnachtsmann. Kommt gut über die Feiertage und den Jahreswechsel.

Euer Tom

Abrudern und Vereinsregatta

Am 20. 10. fand wieder unser Alljähriges Abrudern mit Vereinsregatta statt. Nach einer kurzen Ansprache zu beginn, haben sich dann ab 10:00 knapp 45 Vereinsmitglieder und Studenten auf unserer Hausstrecke gemessen. Vom schmalen Renneiner bis zum Gig-Vierer wurden alle Bootsklassen gefahren.

Nachdem alle Rennen geschafft waren, wurden mit vereinten Kräften noch die Boote zurück in die Bootshallen getragen. Nachdem noch unsere Rennruderer der Ruderjugend für die erfolgreiche Saison geehrt wurden, gab es dann auch Medaillen.

Im Anschluss wurde dann noch Erbsensuppe geschlürft und Bockwürstchen gegessen, bis es dann auch schon wieder aufs Wasser ging. Alle die Lust hatten, haben sich ein Boot geschnappt und haben noch ein paar Runden auf der Haustrecke gedreht.

Es war, wie jedes Jahr, eine tolle Veranstaltung, die ohne die vielen Helfer nicht möglich gewesen wäre. In diesem Sinne möchte ich noch einmal danke an alle sagen: Vielen Dank für die Hilfe!!

Freizeitruderer des HRC auf der Goitzsche

Es wird zur Tradition – zum vierten Male waren Freizeitruderinnen und –ruderer unseres Halleschen Ruder-Club zu Gast beim Goitzsche Ruder Club Bitterfeld. Der Vorsitzende Lars Schindler ermöglicht uns in ruderkameradschaftlicher Hilfe die Nutzung von Bootshaus und Steganlage an der Goitzsche. Unser Ziel ist es, neben einer Wanderfahrt rund um die Goitzsche unseren Freizeitruderern die Möglichkeit zu geben, ihre Rudertechnik durch Übungsfahrten im Skiff und im Renn-Doppelzweier ohne Bedenken vor Strömung und Wehr der Saale zu verbessern.

So starteten wir am Sonnabend, dem 15. September 2018, mit beladenem Bootshänger in Richtung Bitterfeld. 19 Wanderruder- und Übungswillige konnten bei herrlichem Ruderwetter mit nur leichtem Wind die Goitzsche „genießen“, freiwilliges und unfreiwilliges Baden eingeschlossen. Der Unterschied zwischen den wöchentlichen Ausfahrten auf der Saale und einer Tagestour auf einem Binnensee war für unsere „Neulinge“ spürbar und zugleich motivierend, sich bewußter der Rudertechnik zuzuwenden. Der „Aufstieg“ vom C-Gig-Doppelvierer über die stabile „Flunder“ und den C-Gig-Einer in das Skiff ist dabei motivierend, weil sich die eigenen Fehler auf die Stabilität des Bootes auswirken.

Die gute Stimmung durch das Rudererlebnis Goitzsche setzte sich fort beim geselligen und sehr reichhaltigen Picknick vor der Rückfahrt und äußerte sich im Wunsch nach Wiederholung 2019. Herzlichen Dank dem Goitzsche Ruder Club Bitterfeld!

Dr. Berthold Ebert

Herbstanfang

Nach einem Sommer mit viel Hitze, viel Sonne und vielen geruderten Kilometern zieht nun der Herbst langsam in Halle ein.

Auch in diesem Jahr werden wir die Bootshalle für die Ruderergometer sowie zum Aufbau einer zweiten Kraftstrecke nutzen, damit alle die Chance bekommen, sich fit für die Saison 2019 machen zu können.

Dafür möchten wir alle Trainingsgruppen bitten, dass wir wie auch im letzten Jahr beim allgemeinen Arbeitseinsatz am 13.10. oder auch schon vorab den Kraftraum, die Bootshalle sowie die Umkleiden auf Hochglanz bringen. Danke schön.

Regattanews

Kilian war unser jüngster Medailliengewinner in Zschornewitz. In einem Feld von 19 Jungen im Alter von 11 Jahren errang er Bronze!

Landesmeisterschaften Sachsen-Anhalt in Zschornewitz

7x Gold sowie zahlreiche Silber- und einige Bronzemedaillen für den HRC Erfolgreichster Athlet: Tom Vetter (3x Gold, 1x Silber). Die anderen Landessieger des HRC: Vitus Kluge (2x Gold), Clara Rosse (1x Gold) sowie Bernd Patan (1x Gold).

Internationale Junioren-Regatta Hamburg

Platz 2 für Tilla Panzer im JF 4x + in Renngemeinschaft mit dem HRV Böllberg

Internationale Junioren-Regatta Köln

Siege für Tilla Panzer im JF 4x + in Renngemeinschaft mit dem HRV Böllberg

Platz 11 (37) für Tom Vetter im JM 1x A

Deutsches Masters Championat Werder

3 Siege für Jan Heise, 1 Sieg für Robert Wehrmut

Regatta Rüdersdorf

bei 16 Starts erangen unsere Ruderer
2x Platz 1 / 2x Platz 2 / 3x Platz 3

Regatta Bernburg

bei 22 Rennen erangen unsere Ruderer

3x Platz 1 / 12x Platz 2 / 7x Platz 3

 

Trainingslager bei Wind und Wetter absolviert

Kilometer schrubben hieß es in der Oster-Ferienwoche traditionell für die Ruderjugend des HRC.

Für 24 Sportler von 8 – 17 Jahren begann endlich wieder die Saison an der frischen Luft. Zum Teil leider zu frisch war der Wind. So konnten nicht alle Ruderer an jedem Tag auf dem Wasser trainieren.  Zum  Glück gibt es bei unseren Gastgebern, dem Wolfsburger Ruderclub, diverse Möglichkeiten seine Lauf-Skills zu verbessern oder im Krauftraum und auf dem Ergometer zu trainieren. Trotzdem konnten vorrangig im Großboot viele Kilometer gerudert werden. Die Saison kann kommen!

Bei der logistischen Herausforderung, alle Sportler und Boote, das Motorboot und weiteres Equipment hin und her zu transportieren konnten wir uns wieder einmal auf unsere Eltern verlassen, sowie auf liebe Sportfreunde, die gleichsam in Wolfsburg und im HRC heimisch sind. Riesen Dank für diese Unterstützung!

Die Bilder findet Ihr hier!….

HRC am Ruderergometer

Wie in jedem Jahr veranstaltete der HRC auch in 2018  einen Ergo-Cup. Obwohl in Deutschland derzeit gastierende die Grippewelle zu zahlreichen Abmeldungen führte, konnten diverse spannende Rennen über 1000m bzw. 500m ausgetragen werden.  Bei den Männern siegte Max Brandau (2:59min) vor dem A-Junior Tom Vetter (3:01min), bei den leichten Männern war es Jan Heise (3:12 min), der vor B-Senior Piet Urban (3:29min) gewann. Im Rennen der Frauen siegte Clara Rosse (3:35min) vor der B-Juniorin Villa Panzer (3:40min).

Besonders spannend in diesem Jahr waren die Mixed-Staffel-Rennen (4 x 500m), bei dem klein und groß, leicht und schwer Teams bildeten und gegeneinander antraten. Hier gab es packende Bord-an-Bord Kämpfe.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und bei allen fleißigen Helfern für dieses tolle Event!