2x Gold bei den World Masters 2019

Bei der World Masters Rowing Regatta in Velence nahe Budapest (Ungarn) konnten Stefan Hettwer (HRC, für den Dresdner RV startend) und Jan Heise den Masters 2X in der Altersklasse C mit einem 2 Längenvorsprung gewinnen.

Bei idealen Bedingungen gingen Heise/ Hettwer die ersten 300m mit einer 39er Schlagzahl an und konnten sich damit gleich vom Feld absetzen. Ein Zwischenspurt bei 500m brachte dann soviel Wasser zwischen Halle/ Dresden und die 7 Kontrahenten, dass ein Endspurt nicht mehr gefahren werden musste. Ingesamt waren Hettwer/ Heise damit unter den schnellsten 10 von 120 Startern in dieser Bootsklasse.

Auch im Doppelvierer der Klasse Masters B erruderten Guhl (Dresden)/ Kjulbassanoff (Dresden)/ Hettwer (Dresden) und Heise (Halle) einen Start-Ziel-Sieg und konnten sich zudem über die 3schnellste Geamtzeit freuen.

 

Benefizregatta „Rudern gegen Krebs“ zum 3. Mal in Halle

Am 01. September war es wieder soweit, die Stiftung „Leben mit Krebs“ veranstaltete gemeinsam mit dem Krukenberg Krebszentrum des Uniklinikums Halle die Benefizregatta „Rudern gegen Krebs“ – und der HRC mitten drin!

Auch in diesem Jahr sicherten wir Stiftung und Uniklinik zu, die Regatta als Ausrichter umzusetzen. Was für eine Herausforderung! Vor allem, da wir erstmalig alleiniger Ausrichter waren.

Doch dank der herausragenden Unterstützung durch unsere Mitglieder und zahlreicher weiterer Helfer – sei es bei der Vorbereitung der Mannschaften in mehreren hundert Trainingsstunden, dem Auf- und Abbau der Regattastrecke und natürlich beim Regattaablauf selbst – ist es uns gelungen, dass die Veranstaltung zu einem fantastischen Erlebnis für Teilnehmerund Gäste wurde – und wie…

Fantastisches Wetter, Teilnehmerrekord mit mehr als 90 gemeldeten Mannschaften, hervorragender Regattaablauf mit keinerlei Verzögerung im Zeitplan, und das bei 90 Rennen, und letztlich super Stimmung am Saaleufer bei Teilnehmern und Gästen!

 

Der HRC hat wieder einmal gezeigt, dass auf uns Verlass ist! 

Ein großes Dankeschön an alle Helfer, die dazu beigetragen haben! Das Lob und die vielen positiven Rückmeldungen der teilnehmenden Mannschaften und der Gäste geben wir gern an Euch weiter!

Euer HRC-Vorstand

Trainingslager 2019 in WOB

In den Osterferien ging es für unsere Ruderjugend auf nach Wolfsburg. Wie jedes Jahr in den Osterferien führten wir, insgesamt 17 Sportler, zwischen 17 und 8 Jahren, 3 Trainer und 2 Betreuer, dort unser Trainingslager durch.

Im Gegensatz zu den letzten Jahren hatten wir dieses Jahr mehr Glück mit dem Wetter. Bis auf zwei Tage, an denen es ziemlich windig war und daher schwer für unsere jüngeren Teilnehmer zu trainieren, hatten wir größten Teils Sonne. Dementsprechend konnten viele Kilometer auf dem Allersee und dem Mittellandkanal gerudert werden. Lauf-, Athletik- und Ergoeinheiten ergänzten das Rudertraining. Für sportlich-gesunde Ernährung sorgten die älteren Sportler und Betreuer. Alles wurde selbst zubereitet.

Die ersten Ergebnisse konnten wir am vergangenen Wochenende bereits bei der Bernburger Regatta begutachten. Der Einstieg in die Saison war zwar nicht für alle Sportler erfolgreich, aber für das Team sind alle Ergebnisse aufschlussreich.

Vielen lieben Dank allen Betreuern, dem Trainerteam und dem Wolfsburger Ruderclub für die Ermöglichung dieses Trainingslagers. Zudem gilt ein besonderer Dank Natascha und Kersten, die uns sowohl bei dem Transport als auch dem Training der Sportler tatkräftig unterstützt haben.

HRC-Ergo-Cup

Schon eine kleine Tradition fand gleich zu Beginn des Jahres, am 02. Februar, statt, unser Ergo-Cup. An diesem Samstag trafen sich ca. 25 Sportler unseres Vereins um herauszufinden wer auf dem Ruderergometer der Schnellste ist. Wir haben uns über eine große Teilnehmerzahl aus der Ruderjugend gefreut. Lediglich 8 Teilnehmer haben, teils aus gesundheitlichen Gründen, abgesagt.

Nach einer Verzögerung, die uns unsere Technik Bescherte, ging es 10 Uhr endlich los. Insgesamt wurde sich in 14 Rennen gemessen, wobei die Staffel der Generationen wieder einmal der krönende Abschluss war. 4 Teams mit 4 Sportlern traten dabei gegeneinander an und wurden lautstark von den Zuschauern unterstützt. Die Stimmung war bei diesem Höhepunkt am Kochen. Diejenigen die zum ersten Mal dabei waren kamen gar nicht mehr aus dem Staunen heraus angesichts der tollen Leistungen die gezeigt wurden und der unglaublichen Atmosphäre.

Nach der Siegerehrung klang die Veranstaltung bei einer zünftigen Bratwurst aus.

Vielen Dank an alle Sportler, Zuschauer, Organisatoren und Helfer für das schöne Event.

Saisonrückblick Wanderrudern

Unsere Wanderruderer wahren im vergangenen Jahr wieder sehr fleißig. Auch 2018 hatten wir viele Sportler, aus allen Altersklassen, die den Fahrtenwettbewerb erfüllt haben. Insgesamt haben es 20 geschafft die Kriterien zu erfüllen, darunter 5 die dies zum ersten Mal erreicht haben. Zudem sind 14 Ruderkameraden/-dinnen im Jahr 2018 mehr als 1000 km gefahren. Glückwunsch zu diesen Leistungen!

Des Weiteren wollen wir unserem Langjährigen Wanderruderwart Hansi Thurmann danken. Viele Jahre hat er als Wanderruderwart die Wanderfahrten, regelmäßige Ausfahrten organisiert. Zum Teil hatten bis zu 23 Mitglieder des HRC an Wanderfahrten teilgenommen.

Da Hansi zu Beginn des Jahres 2019 sein Amt abgibt, möchten wir ihm, für die letzten 14 Jahre in denen er dieses Amt bekleidet hat, sehr herzlich danken. Übernommen wird es von Iris Knips. Ihr wünschen wir natürlich ebenfalls viel Spaß mit der neuen Aufgabe.

Weihnachtsfeier der HRC-Jugend

Eine erfolgreiche und spannende Saison ist vorbei und Weihnachten steht vor der Tür. Das hat unsere Ruderjugend letzte Woche gefeiert. Mehr als 40 Kinder und Eltern waren am 14.12. im Bootshaus versammelt und haben das Jahr bei Bratwurst und Kinderpunsch ausklingen lassen.

Dank unserer Jugendwartin Tilla konnten wir bei unserer Weihnachtsfeier nicht nur essen und trinken. Es gab für die Kinder und Jugendlichen auch einen Basteltisch, einen Filmraum sowie Lebkuchen zum verzieren. Am Feuerkorb konnte man sich bei den niedrigen Temperaturen wärmen und Knüppelkuchen backen. Vielen Dank noch einmal für die Organisation.

Wir danken auch den fleißigen Helfern, die beim Auf- und Abbau geholfen haben, sowie den Trainern, die für die Bratwürstchen verantwortlich waren.

So, nun da wir allen gedankt haben, wünschen wir, die Ruderjugend, euch eine schöne Weihnachtszeit und einen fleißigen Weihnachtsmann. Kommt gut über die Feiertage und den Jahreswechsel.

Euer Tom

Abrudern und Vereinsregatta

Am 20. 10. fand wieder unser Alljähriges Abrudern mit Vereinsregatta statt. Nach einer kurzen Ansprache zu beginn, haben sich dann ab 10:00 knapp 45 Vereinsmitglieder und Studenten auf unserer Hausstrecke gemessen. Vom schmalen Renneiner bis zum Gig-Vierer wurden alle Bootsklassen gefahren.

Nachdem alle Rennen geschafft waren, wurden mit vereinten Kräften noch die Boote zurück in die Bootshallen getragen. Nachdem noch unsere Rennruderer der Ruderjugend für die erfolgreiche Saison geehrt wurden, gab es dann auch Medaillen.

Im Anschluss wurde dann noch Erbsensuppe geschlürft und Bockwürstchen gegessen, bis es dann auch schon wieder aufs Wasser ging. Alle die Lust hatten, haben sich ein Boot geschnappt und haben noch ein paar Runden auf der Haustrecke gedreht.

Es war, wie jedes Jahr, eine tolle Veranstaltung, die ohne die vielen Helfer nicht möglich gewesen wäre. In diesem Sinne möchte ich noch einmal danke an alle sagen: Vielen Dank für die Hilfe!!

Freizeitruderer des HRC auf der Goitzsche

Es wird zur Tradition – zum vierten Male waren Freizeitruderinnen und –ruderer unseres Halleschen Ruder-Club zu Gast beim Goitzsche Ruder Club Bitterfeld. Der Vorsitzende Lars Schindler ermöglicht uns in ruderkameradschaftlicher Hilfe die Nutzung von Bootshaus und Steganlage an der Goitzsche. Unser Ziel ist es, neben einer Wanderfahrt rund um die Goitzsche unseren Freizeitruderern die Möglichkeit zu geben, ihre Rudertechnik durch Übungsfahrten im Skiff und im Renn-Doppelzweier ohne Bedenken vor Strömung und Wehr der Saale zu verbessern.

So starteten wir am Sonnabend, dem 15. September 2018, mit beladenem Bootshänger in Richtung Bitterfeld. 19 Wanderruder- und Übungswillige konnten bei herrlichem Ruderwetter mit nur leichtem Wind die Goitzsche „genießen“, freiwilliges und unfreiwilliges Baden eingeschlossen. Der Unterschied zwischen den wöchentlichen Ausfahrten auf der Saale und einer Tagestour auf einem Binnensee war für unsere „Neulinge“ spürbar und zugleich motivierend, sich bewußter der Rudertechnik zuzuwenden. Der „Aufstieg“ vom C-Gig-Doppelvierer über die stabile „Flunder“ und den C-Gig-Einer in das Skiff ist dabei motivierend, weil sich die eigenen Fehler auf die Stabilität des Bootes auswirken.

Die gute Stimmung durch das Rudererlebnis Goitzsche setzte sich fort beim geselligen und sehr reichhaltigen Picknick vor der Rückfahrt und äußerte sich im Wunsch nach Wiederholung 2019. Herzlichen Dank dem Goitzsche Ruder Club Bitterfeld!

Dr. Berthold Ebert